Atemschutz - Vollschutzmasken, FFP-Atemschutzmasken und Filter

Tief durchatmen und einen kühlen Kopf bewahren, ist in Gefahrensituationen lebenswichtig. Durch Asbeststaub, Schimmelsporen und radioaktive Partikel wird Luft zur Gefahrenquelle. Was tun? Sie kaufen die richtige Atemschutzmaske. 
Weiterlesen

Unser Angebot versorgt Sie mit FFP2 und FFP3 Masken zur Abwehr von Staub und anderen Partikeln, Halbmasken für Maler und Lackierer und Vollmasken für Einsatzkräfte. Wir bieten Ihnen dazu passende Filter für Partikel, Gas und Kombifilter an.
 
FFP-Masken
Unser Angebot an FFP-Masken für den Schutz vor Staub und Aerosolen, besteht aus der medizinischen FFP2-Maske Fish Typ von Ginensys der Honeywell FFP3-Atemschutzmaske 5311 D und der Honeywell FFP3-Atemschutzmaske 5321 M/L.

Modelle im Vergleich

Anders als die beiden Honeywellmasken 5311 und 5321 ist die Fish Typ eine FFP2-Atemschutzmaske. Diese FFP2-Maske von Ginensys ist mit der Aura Maske von 3M nachempfunden. Wir bieten Ihnen diese FFP2-Maske in den Farben Schwarz, Türkis und Rosa an. Anders als andere FFP2 Masken hat die Fish Typ kein Ventil. Trotzdem ist der Atemwiderstand der Maske sehr gering. Die Filterleistung kann sich ebenfalls sehen lassen: 95% aller Partikel bis 0,3 Mikrometer werden aus der Atemluft gefiltert. Die Riemen bestehen aus sehr flexiblem und weichem Stoff. Die Länge der Riemen lässt sich nicht individuelle einstellen, aber sie sind so weich, dass keine Druckstellen an den Ohren entstehen oder der Tragekomfort leidet. Diese Masken, sowie alle Einzelteile werden in Deutschland gefertigt. Sie sind einzeln verpackt und werden von uns einzeln verkauft.
Die beiden Honeywell Masken sind FFP3 Masken mit Ventil
Die Honeywell 5311 FFP3 D bieten wir in der Box mit 10 Masken oder einzeln an, die 5321 als Box mit 5 Masken und einzeln. Ein Vorteil der 5311 gegenüber der Honeywell 5321 ist die bestandene Dolomitstaubprüfung. Der Atemwiderstand der 5311 steigt im Verhältnis zur Staubaufnahme geringer an als bei Masken, die nicht Dolomitstaub geprüft sind. Die 5321 ihrerseits, ist mit Aktivkohle ausgestattet, welche schlechte Gerüche neutralisiert. Das Einsatzspektrum der 5321 erweitert sich dadurch enorm.
Beide Masken sind frei von Silikon, Latex und PVC, sie eignen sich also auch für Allergiker. An beiden Modellen sind die 4-Punkt Bänder individuell einstellbar, dass trägt zum Tragekomfort bei. Sie schützen gegen flüssige und feste Aerosole bis 30-fachen des Arbeitsplatzgrenzwertes. Dabei filtern die FFP3 Masken Partikel kleiner als 2,5 Mikrometer heraus, dazu gehören auch schwach radioaktive Partikel und biochemische Aerosole.  
 
Anwendungssituationen der FFP-Masken

Mit der Fish Typ erfüllen sie die neuesten Beschlüsse der Bundesregierung zum Schutz vor Corona, sie eignet sich für den öffentlichen Nahverkehr und andere öffentliche Gebäude, an denen die Maskenpflicht herrscht.  Sie können die Fish Typ FFP2 Maske aber auch bei Reinigungsarbeiten, die viel Staub aufwirbeln benutzen. Auch für Heimwerker ist die Maske geeignet, Sie schützt vor Holzstaub, Zement und anderen Partikeln.
Die FFP3 Masken 5311 und 5321 können bei Arbeiten mit Asbest gemäß TRGS 519 eingesetzt werden, dies Umfasst Sanierungs- und Instandhaltungsarbeiten sowie Reinigungsarbeiten, wie Ausfegen, Entsorgung und Müllsortierung. Auch bei der Beseitigung von Schimmel, Pilzsporen, Bakterien und Viren der Risikoklasse 3 sind diese Masken zuverlässig. Sie eignen sich daher besonders für Renovierungs- oder Instandsetzungsarbeiten an alten Häusern. Die Masken sind aber nicht nur für Heim- und Handwerker interessant, sondern auch für die verarbeitende Industrie. Bei der Entfernung von Chromhaltigen Altanstrichen oder bei der Verarbeitung von Chrom, Kupfer oder Arsenhaltigen Anstrichen schützen Sie diese Maske für gesundheitlichen Risiken.

Halbmasken

Unser Angebot an Halbmasken besteht aus der Profile 2 von Scott und der MX-PF F950 von Honeywell. Beide Halbmasken sind Doppelfiltermasken, sie benötigen zwei Filterkartuschen.

Modelle im Vergleich

Die Scott Profile 2 und die Honeywell MX-PF 950 eignen sich beide für Anwender, die längerfristigen Atemschutz benötigen. Die Habmasken sind wiederverwertbar, nur die Filter müssen ausgetauscht werden. Beide Modelle sind sowohl mit Partikel-, Gas- oder Kombifiltern kompatibel. Die klick-Fit Systeme der beiden Masken sind einfach in der Handhabung und ermöglichen einen schnellen und unkomplizierten Wechsel der Filterkartuschen. Sie können mit den passenden Filtern in verschiedenen Arbeitsumgebungen, wie Laboren, der Öl- und Gasindustrie oder im Handwerk verwendet werden.  
Beide Masken haben eine verstellbare 4-Punkt Bebänderung und passen auf unterschiedliche Gesichtsformen ohne Druckstellen zu hinterlassen. Die Ventile der beiden Modelle sind groß ausgeführt, beide Masken haben einen geringen Atemwiderstand und führen ausgeatmete Luft schnell nach außen.
Hinweis für Allergiker: die Honeywell MX-PF 950 besteht aus Silikon, die Scott Profile 2 ist silikonfrei.

Anwendungssituationen der Halbmasken

Die Halbmasken schützen, je nach aufgesetztem Filter, vor Partikeln, Aerosolen oder beidem. Sie sind im Maler und Lackierer Handwerk sehr verbreitet. Für Autolackierer sind die Masken aufgrund der geringen Folgekosten und des hohen Tragekomforts sehr gut geeignet. Aber auch im Umgang mit Staub und Pulver, zum Beispiel bei Schleifarbeiten in der Holzverarbeitung schützen diese Masken Ihre Gesundheit. Auch bei Arbeiten mit Asbest gemäß TRGS 519, Holzstaub oder Zement sind die Halbmasken von Vorteil. Die Scott Profile 2 ist aufgrund ihres geringen Preises auch für Heimwerker oder Künstler interessant.
 
Vollmasken

Bei hohen Schadstoffkonzentrationen sind Vollschutzmasken das Mittel der Wahl. Unser Sortiment umfasst die beiden Honeywell Modelle OPTIFIT Single und OPTIFIT Twin.

Modelle im Vergleich

Das Hauptunterscheidungsmerkmal der beiden Honeywell Vollmasken ist der Filter. Die OPTIFIT Single benötigt nur einen Filter. Passend sind Filter mit RD40 Gewinde. Sie kann mit Partikel-, Gas- oder Kombifiltern bestückt werden. Die OPTIFIT Twin benötigt hingegen zwei Filter mit Click-Fit Verschluss.
Dieser Unterschied führt dazu, dass die OPTIFIT Single mehr Gewicht unter der Sprechmembran aufweist. Träger müssen bei der Single etwas mehr dagegenhalten als bei der Twin, da sich das Gewicht der Filter bei der Twin anders verteilt.
Beide Modelle haben eine große Sichtscheibe aus kratzfestem Polycarbonat, es schränkt Ihr Sichtfeld kaum ein und Sie behalten den Überblickt. Die Modelle liegen in zwei Größen vor, passgerechter Sitz ist kein Problem.

Anwendungssituationen der Vollmasken

Die Vollschutzmasken eignen sich zum Schutz vor giftigen und ungiftigen Partikeln, Gasen und Dämpfen. Sie eignen sich für die chemische Verarbeitung genauso, wie für die Öl- und Glasindustrie. Auch für Einsatzkräfte, wie das THW, sind diese Vollmasken interessant. Weniger lesen

Halbmaske MX-PF F950 Doppelfilter
Die MX/PF 950 Halbmaske schützt Sie durch eine dreifache Abdichtung gegenüber Gasen und Partikeln. Ideal für Lackierer und giftige Dämpfe.
52,95 EUR
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
Stück:
 
Vollschutzmaske OPTIFIT Single
TOP
Die OPTIFIT Single ist ideal für langwierige Aufgaben unter Vollmaske. Das große Panoramafenster schränkt die beim Arbeiten Sicht nicht ein.
140,00 EUR
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
1 bis 8 (von insgesamt 15)

Welche Atemschutzmasken gibt es? 

Atemschutzmasken unterscheiden sich grundsätzlich zwischen Partikel oder FFP-Masken, Halbmasken und Vollschutzmasken. Jeder Maskentyp hat seine Anwendungsbereiche. So schützen FFP-Masken vor Partikeln. Halbmasken vor Partikeln, Gasen und Dämpfen. Ist die Konzentration von Schadstoffen in der Luft überdurchschnittlich hoch, kommen Vollmasken zum Einsatz.

Partikelfiltrierende oder FFP-Maske  

FFP steht für:" filtering face piece", die Schutzfunktionen von FFP1, FFP2 und FFP3 Masken sind vielfältig. Sie bieten Schutz vor giftigen und ungiftigen Staub, schlechten Gerüchen, biologischen Stoffen oder Chemikalien.

FFP-Masken schützen vor allen Arten von Staub. Ob giftig oder ungiftig. Sie sind für die Baubranche interessant. Bauarbeiter handhaben Sand, Zement, Beton oder andere Mineralstäube. Im Rückbau sind es Materialien, wie Asbest, die den Einsatz von FFP-Masken erfordern. Durch die flexiblen Bänder uns Nasenstege, lassen sich FFP Masken gut mit Schutzbrillen oder Helmen kombinieren.

Halbmasken

Halbmasken umschließen Mund und Nase. Ihr Sitz ist dichter als FFP-Masken. Je nach verwendetem Filter, ist die Halbmaske für unterschiedliche Aufgabe einsetzbar. Gase und Dämpfe oder Partikel, der Filter entscheidet. Die Lebensdauer der Halbmaske übersteigt die einer FFP Maske. Durch den Einsatz von Kombifiltern ist das Einsatzgebiet größer. Berufsgruppen die oft mit Atemschutz arbeiten, profitieren von Halbmasken.

Vollmasken oder Vollschutzmasken

Vollmasken decken das Gesicht ab. Die Sichtscheibe erlaubt freie Sicht und schützt die Augen und Wangen. Vollschutzmasken haben einen hohen Dichtsitz. Sie kommen bei hoher Schadstoffkonzentration zum Einsatz und sind vor allem für Einsatzkräfte interessant. Vollmasken werden mit Durch den Einsatz von Partikel-, Gas- oder Kombifiltern sind Vollschutzmasken in verschiedenen Gefahrensituationen einsetzbar. Durch die verstellbaren Bänder der Vollmaksen, lassen sich diese sehr gut mit gengigen Schutzanzügen kombinieren

Für alle Masken gilt: Achten Sie auf die korrekte Benutzung der Maske. Lassen Sie sich von einer ausgebildeten Fachkraft für Arbeitssicherheit unterweisen.