Atemschutz - Vollschutzmasken, FFP-Atemschutzmasken und Filter

Tief durchatmen und einen kühlen Kopf bewahren, ist in Gefahrensituationen lebenswichtig. Durch Asbeststaub, Schimmelsporen und radioaktive Partikel wird Luft zur Gefahrenquelle. Was tun? Die Atemschutzmaske macht den Unterschied aus. 
Von der FFP1-Maske zum Schutz vor Staub über Halbmasken für Maler und Lackierer bis zur Vollschutzmaske für Einsatzkräfte. Wir versorgen Sie mit der passenden Ausrüstung für Staub, Aerosolen, Nebel und Rauch. 
Wenn Sie nach Filtern mit besonderen Eigenschaften suchen, schreiben Sie uns an. Wir beraten Sie gern. 

Honeywell Halbmaske MX-PF F950 Doppelfilter
TOP
Die MX/PF 950 Halbmaske schützt Sie durch eine dreifache Abdichtung gegenüber Gasen und Partikeln. Ideal für Lackierer und giftige Dämpfe.
57,50 EUR
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
Stück:
 
Honeywell Vollschutzmaske OPTIFIT Single Einzelfilter
TOP
Die OPTIFIT Single ist ideal für langwierige Aufgaben unter Vollmaske. Das große Panoramafenster schränkt die beim Arbeiten Sicht nicht ein.
125,95 EUR
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
1 bis 8 (von insgesamt 15)

Welche Atemschutzmasken gibt es? 

Atemschutzmasken unterscheiden sich grundsätzlich zwischen Partikel oder FFP-Masken, Halbmasken und Vollschutzmasken. Jeder Maskentyp hat seine Anwendungsbereiche. So schützen FFP-Masken vor Partikeln. Halbmasken vor Partikeln, Gasen und Dämpfen. Ist die Konzentration von Schadstoffen in der Luft überdurchschnittlich hoch, kommen Vollmasken zum Einsatz.

Partikelfiltrierende oder FFP-Maske  

FFP steht für:" filtering face piece", die Schutzfunktionen von FFP1, FFP2 und FFP3 Masken sind vielfältig. Sie bieten Schutz vor giftigen und ungiftigen Staub, schlechten Gerüchen, biologischen Stoffen oder Chemikalien.

FFP-Masken schützen vor allen Arten von Staub. Ob giftig oder ungiftig. Sie sind für die Baubranche interessant. Bauarbeiter handhaben Sand, Zement, Beton oder andere Mineralstäube. Im Rückbau sind es Materialien, wie Asbest, die den Einsatz von FFP-Masken erfordern. Durch die flexiblen Bänder uns Nasenstege, lassen sich FFP Masken gut mit Schutzbrillen oder Helmen kombinieren.

Halbmasken

Halbmasken umschließen Mund und Nase. Ihr Sitz ist dichter als FFP-Masken. Je nach verwendetem Filter, ist die Halbmaske für unterschiedliche Aufgabe einsetzbar. Gase und Dämpfe oder Partikel, der Filter entscheidet. Die Lebensdauer der Halbmaske übersteigt die einer FFP Maske. Durch den Einsatz von Kombifiltern ist das Einsatzgebiet größer. Berufsgruppen die oft mit Atemschutz arbeiten, profitieren von Halbmasken.

Vollmasken oder Vollschutzmasken

Vollmasken decken das Gesicht ab. Die Sichtscheibe erlaubt freie Sicht und schützt die Augen und Wangen. Vollschutzmasken haben einen hohen Dichtsitz. Sie kommen bei hoher Schadstoffkonzentration zum Einsatz und sind vor allem für Einsatzkräfte interessant. Vollmasken werden mit Durch den Einsatz von Partikel-, Gas- oder Kombifiltern sind Vollschutzmasken in verschiedenen Gefahrensituationen einsetzbar. Durch die verstellbaren Bänder der Vollmaksen, lassen sich diese sehr gut mit gengigen Schutzanzügen kombinieren

Für alle Masken gilt: Achten Sie auf die korrekte Benutzung der Maske. Lassen Sie sich von einer ausgebildeten Fachkraft für Arbeitssicherheit unterweisen.