Schutzanzüge und Schutzkleidung

Egal, wie schmutzig der Job ist, wir haben den richtigen Schutzanzug dafür.


Ob Einweg-Schutzanzüge für staubige Arbeiten, Glaswolle oder Chemikalien. Schutzanzüge zum Schutz vor Schimmel, Viren und Bakterien. Hier finden Sie eine Lösung.
Unser Angebot bietet Schutzanzüge der Kategorie III, sowie Einweg-Laborkittel und Besuchermäntel an. Bei Fragen zu den Schutzanzügen beraten wir Sie gern. 
 

Nur bei uns — Schutzanzüge von WeeSafe

WeeSafe vereint Schutz und hohen Tragekomfort bei günstigen Preisen. In Frankreich gehören sie zu den Marktführern. Jetzt sind WeeSafe Schutzanzüge in Deutschland erhältlich. WeeSafe ist eine Alternative zu Marken, wie 3M oder Dupont dar. Falls Sie eine Präsentation der WeeSafe Schutzanzüge wünschen, melden Sie sich bei uns.

 

9 bis 12 (von insgesamt 12)

Wozu brauche ich einen Schutzanzug?

Wenn Organistation und Technik versagen, hilft nur noch ein Schutzanzug. Bei Arbeiten mit ätzenden Säuren, Basen und Laugen trennt der Chemikalienschutzanzug den Träger von der Gefahr. Ein Staubschutzanzug schirmt Sie vor Asbest ab. Versiegelte Nähte schützen Sie beim Kontakt mit Schimmel. Wenn Körper Schutz benötigt, ist der Schutzanzug das Mittel der Wahl. 
Schutzanzüge unterteilen sich in sechs Typen. Der Typ von 1-6 bezeichnet die Schutzstufe. Der jeweilie Typ gibt an, vor welchen Gefahren die Anzüge schützen. Unser Sortiment bietet Ihnen Einweg-Schutzanzüge der Typen 3 bis 6 Kategiorie III. Vom Staubschutzanzug bis zum Schutzanzug für Chemie.

Welcher Schutzanzug ist der Richtige?

Schutzanzüge sind die Schutzbarriere gegen Gefahrstoffe an Ihrem Arbeitsplatz. Wie bereits erwähnt, gibt es sechs verschiedene Typen von Schutzanzügen. Diese erläutern wir Ihnen kurz:

Schutzanzug Typ 1 — gasdichte Chemikalienschutzkleidung nach EN 943-1

Typ 1 unterteilt sich in folgende Unterkategorien:
  1. 1a:"gasdichter" CS-Anzug mit einer, von der Umgebungsluft unabhängigen, Atemluftversorgung die IM Anzug getragen wird. Dabei kann es sich zum Beispiel um ein separates Atemluftgerät handeln
  1. 1b:"gasdichter" CS-Anzug mit einer, von der Umgebungsluft unabhängigen, Atemluftversorgung die AUSSERHALB des Anzugs getragen wird. Zum Beispiel ein Sauerstofftank auf dem Rücken des Trägers, die dazugehörige Maske wird über die Kapuze des Anzugs gezogen.
  1. 1c:"gasdichter" CS-Anzug mit einer Atemluftversorgung mit Überdruck, zum Beispiel durch eine externe Leitung die den positiven Druck im Anzug aufbaut und die Trägerin mit Atemluft versorgt.
  1. 1-ET: Kleidung für Notfallteams (Norm DIN EN 943-2 Notfallteams)
Diese Anzüge schützen vor hochtoxischen, flüssigen oder gasförmige Stoffen. Sie sind gas-, flüssigkeits-, und staubdicht.

Schutzanzug Typ 2 — Nicht gasdichte Chemikalienschutzkleidung nach EN 943-1

Bei CS-Anzügen des Typs 2, handelt es sich um nicht gasdichte Schutzanzüge. Diese Anzüge werden mit einem Atemgerät getragen, welches einen positiven Luftdruck liefert. Die Anzüge des Typ 2 sind sprüh-, und staubdicht.

Schutzanzug Typ 3 — Flüssigkeitsdichte Schutzkleidung gegen flüssige Chemikalien nach EN 14605

Schutzkleidung des Typ 3 ist flüssigkeitsdicht, das heißt sie schützt Teile des Körpers gegen flüssige Chemikalien. Die Nähte und Verschlüsse des Anzugs müssen die Anforderungen der Spritz-Prüfung nach EN 468 erfüllen. Beispiele für diese Kategorie sind Chemikalienschutzanzüge, wie der WeeJet oder TYCHEM C

Schutzanzug Typ 4 — Spraydichte Schutzkleidung gegen flüssige Chemikalien nach EN 14605

Ähnlich Typ 3 mit dem Unterschied, dass Nähte und Anzugverschlüsse die Anforderungen der Sprüh-Prüfung nach EN 468 erfüllen. Teile des Körpers werden vor flüssigen Chemikalien geschützt. 

Schutzanzug Typ 5  — Staubdichte Schutzkleidung gegen Partikel nach EN ISO 13982-1

Schutzkleidung vom Typ 5 schützt Träger vor schwebenden Partikeln fester Chemikalien. Anzüge dieses Typs erfüllen die Minimum-Innenleckage Werte für staubförmige Teilchen. Beispiele für Typ 5 Schutzanzüge sind Partikelschutzanzüge wie der WeeCover Blue oder der 4515 von 3M 


Schutzanzug Typ 6 — Begrenzt sprühdichte Schutzkleidung nach EN ISO 13034

Typ 6 bezieht sich zum einen auf Ganzkörper-Schutzanzüge, die gegen Sprühnebel oder flüssige Partikel, nicht jedoch gegen Flüssigkeiten schützen. Typ 6 Anzüge müssen den Anforderungen der reduzierten Sprüh-Prüfung nach EN 468 gerecht werden.

Zum anderen bezieht sich dieser Typ auf Teilkörperschutz (PB), also Kleidungsstücke die nur Teile des Körpers bedecken, aber die Mindestanforderung der reduzierten Sprühprüfung erfüllen.
Schutzkleidung dieses Typs wird bei einer möglichen Exposition mit Flüssigkeitsnebel, Flüssigkeitsaerosolen oder Flüssigkeitsspritzern eingesetzt. Absoluter Schutz vor Flüssigkeiten ist in dieser Kategorie jedoch nicht gegeben.